Jugendausbildung im Musikverein Oberschledorn

Ohne Nachwuchs sieht jeder Verein bald ganz alt aus und deshalb wird auf die Jugendausbildung in unserem Musikverein besonders viel Wert gelegt. Bei uns kann nahezu jedes Blasinstrument, z. B. Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Posaune, Horn, Tenorhorn, Bariton, Tuba oder auch Schlagzeug unter Anleitung erfahrener und geschulter Ausbilder erlernt werden.

Das Erlernen eines Instrumentes erfordert Konzentration, Engagement sowie Kreativität und es fördert die Entwicklung des Kindes. Studien haben ergeben, dass Kinder die ein Musikinstrument lernen, komplexere Zusammenhänge besser erfassen und leichter lernen.

Wichtig am Anfang der Ausbildung ist, dass die Kinder selbst entscheiden sollten, Musik zu machen und nicht von außen dazu gedrängt wird. Einen kleinen Hinweis jedoch zu geben, wie toll ein Instrument sein kann, ist natürlich nicht falsch.

Zu Beginn der musikalischen Ausbildung sollten die Kinder ihr 9. Lebensjahr erreicht 

Neben einer umfangreichen musikalischen Ausbildung bietet unser Verein auch andere Freizeitaktivitäten an. So stehen z. B. gemeinsames Bowlen, Minigolfen oder Pizzaessen auf dem Programm. Ziel all dieser Aktivitäten ist es neben dem gemeinsamen Musizieren weiteren Raum zu schaffen, in dem Gemeinschaft entstehen kann. Die Integration in den Musikverein soll auf diese Weise verstärkt und gefördert werden. Durch diese Einbindung werden schon früh soziale Kontaktfähigkeiten erlernt.

Die organisatorische Verantwortung für die gesamte Jugendarbeit unseres Vereins liegt in den Händen der Jugendleiterin Nicole Deimel, die als Ansprechpartnerin für die Kinder und Eltern dient, aber auch im Vorstand die Interessen der Jugendarbeit vertritt. Die musikalische Leitung im Bereich der Jugendarbeit liegt bei unserer 1. musikalischen Leiterin Kerstin Figge.

Die Entwicklung der Jugendarbeit im Musikverein Oberschledorn

Wenn wir in unserem Verein die Jungendausbildung im Laufe der letzten Jahre betrachten, haben wir diesbezüglich riesige Fortschritte gemacht.
In Anfangszeiten wurde die Ausbildung der Kinder nur vereinsintern geregelt und somit nur das Wissen aus den eigenen Reihen an die Kinder weitergegeben. Mit den Musikschulen bzw. ausgebildeten Musiklehrern arbeitet unser Verein erst seit dem Jahr 2000 zusammen.

Ein Punkt hat sich jedoch im Laufe der Zeit nicht geändert. Auch in den Anfangszeiten des Vereins wurde bereits ein Jugendorchester gegründet, in das die Kinder nach und nach eingegliedert wurden. Dieses war die direkte Vorstufe zum großen Blasorchester.

Sobald die Kinder dann alle notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse erworben haben, die zusätzlich durch die D1- bzw. D2-Prüfungen abgefragt werden, werden die Kinder in das Blasorchester aufgenommen und sind somit festes Mitglied in unserem Verein.

Musik soll die Seele zum Schwingen bringen!

Angeknüpft an dieses Zitat ist die Erziehung zur Musik schon in früher Jugend von höchster Wichtigkeit, weil Rhythmus und Harmonie machtvoll in das Innerste der Seele




Ausflug zur Freilichtbühne Hallenberg

Interesse geweckt? Dann einfach anrufen!

Nicole Deimel: 02982-930773